Detailansicht

Foto: www.maxmencarelli.com

Foto: www.maxmencarelli.com

Besuch der Künstervilla Grock

Im Winter gibt es selbst an der sonnigen Riviera hin und wieder einen Regentag. Was liegt also näher, als einen solchen Tag in einem Museum zu verbringen, das man noch nicht kennt. Wir schlagen Ihnen den Besuch des in diesem Jahr eröffneten „Haus Grock“ vor. Der Schweizer Charles Adrien Wettach gelangte in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts als Clown „Grock“ zu Weltruhm. Generationen von Menschen brachte er mit seinem in allen Tonarten hervorgebrachten „Waruuuuuum?“, gefolgt von einem „Nit möööööglich!“ zum Lachen und beeindruckte selbst erfahrene Musiker damit, wie virtuos er Instrumente aller Art und Größe spielen konnte. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg besuchte Grock seine Schwiegereltern in Imperia, nahe Sanremo und begeisterte sich sofort für den Urlaubsort. In der Folge erwarb er ein großes, etwa dreieckiges Grundstück mit Meerblick, auf dem er ab 1922 zunächst die Villa Bianca, dann ab 1927 die noch bestehende Villa Grock errichten ließ. Haus und Gärten sind vom persönlichen Geschmack des Künstlers geprägt, mit starken Anklängen an Jugendstil und Art Déco, zeigen aber auch orientalische und historistische Einflüsse. Grock, ein begeisterter Hobbyhandwerker, soll auch vieles selbst gestaltet haben. 1959 verstarb der allseits bewunderte Künstler auf seinem Anwesen. Die Villa wurde 2002 von der Provinz Imperia für 1.5 Millionen Euro erworben und ist seither renoviert worden. Vor wenigen Wochen öffnete das Museum Grock in seiner alten Villa der Öffentlichkeit seine Tore und wird auch Sie herzlich empfangen.

Sie wünschen sich einen Sonnenplatz an der herrlichen Blumen-Riviera?

mehr

Ligurien, du hast es besser! Gerade 60 Regentage pro Jahr zählt man an der italienischen Riviera.

mehr

Jetzt bookmarken:del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister WongTechnorati
Real-Estate-Agents