Die Flora und Fauna in Ligurien

Flora und Fauna auf Italiens Sonnenterrasse

Üppige Vegetation, Oliven- und Orangenhaine, duftende Blumenfelder, Weinberge zwischen steilen Felsstürzen, das ist Ligurien - grünste und waldreichste Region Italiens, eines der artenreichsten Gebiete Europas, verwöhnt vom ganzjährig mildem Klima. Vom frühen Frühjahr bis in den späten Sommer herrscht Blütenzauber pur. Der Name “Blumenriviera” sagt es. In der mediterranen Macchia an der Küste Palmen, Zitronen, Orangen, Buganvilien, Oleander, Hibiscus, rote Levkojen, Glockenblumen, Agaven, Myrten, wilder Lavendel, Thymian und lokale Besonderheiten, die es nur hier gibt. Darüber in den Hügeln die silbergrün schimmernden Olivenhaine, Wein, Ginster, Narzissen, Orchideen, Pinien, Steineichen, Feigen, Eukalyptus, Salbei, Enzian, Lilien. Und schließlich in der Gebirgsregion dichte Wälder aus Esskastanien, Buchen und Eichen. 12 % der ligurischen Gesamtfläche ist naturgeschützt. So konnten in den Naturreservaten wieder Steinadler und Wölfe heimisch werden. Und Wildschweine, Füchse, Dachse, Eulen und Greifvögel sind ohnehin nie weggewesen. Nicht vergessen: Die Hanbury-Gärten bei Ventimiglia mit einer Wunderwelt exotischer Pflanzen oder das Kakteen-Paradies Ezé oberhalb von Monte Carlo.

Sie wünschen sich einen Sonnenplatz an der herrlichen Blumen-Riviera?

mehr

Ligurien, du hast es besser! Gerade 60 Regentage pro Jahr zählt man an der italienischen Riviera.

mehr

Jetzt bookmarken:del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister WongTechnorati
Real-Estate-Agents